Autor: André

Grobes Rösti

Grobes Rösti

500g Kartoffeln, festkochend Mehl, 2 EL Salz, 1 TL Pfeffer 1 Ei Kartoffeln schälen, in grobe Streifen reiben. Masse in Küchentuch geben und mit Kraft ausdrücken bis keine Flüssigkeit mehr. Ei und Mehl hinzu geben. Gut durchrühren. Mit Salz und reichlich Pfeffer würzen. Pfanne mit 

Knoblauchbrot

Knoblauchbrot

Teig 350 g Mehl, Typ 550 o. 405 250 ml Wasser 2 EL Zucker 2 TL Salz 2 TL Trockenhefe Belag 10 Knoblauchzehen Thymian Oregano Olivenöl Salz Trockenhefe, Zucker, 2 EL Mehl in lauwarmen Wasser lösen, 15 min stehen lassen. Anschließend allmählich das restliche Mehl 

Ei in Brötchen

Ei in Brötchen

Für 2 Portionen:

  • Frischkäse
  • 4 Eier
  • 4 Brötchen (Aufback oder frisch)
  • Gouda
  • Gewürze:
    • Pfeffer
    • Schnittlauch

Brötchen oben flach aufschneiden und grob aushöhlen. Innenseite mit Frischkäse auskleiden.

Je Ei ein wenig Eiweiß abtrennen und verwerfen. Restlichen Inhalt in die Brötchenform gießen. Oben mit Gewürzen sowie wenig geriebenem Gouda bestreuen.

Im Ofen bei Umluft und 175 °C zunächst 10 min backen, dann Eigelb anstechen und weiter backen bis dieses fest ist.

Ofenwarm servieren.

Chili sin Carne

Chili sin Carne

Chili-Bohnen, 2 Dosen Mais, 1 Dose 50 g Zartbitter-Schokolade Hier ist es wichtig eine Schokolade mit hohem Kakao-Anteil und möglichst wenig Zucker zu verwenden. Alternativ kann auch Backkakao, Butter und eine Löffelspitze Zucker zugegeben werden 150 ml Passierte Tomaten Gewürze: Paprika, edelsüß Thymian Chili, idealerweise 

Rosmarin-Kartoffeln

Rosmarin-Kartoffeln

500 g kleine Speisekartoffeln Olivenöl Rosmarin 4 Knoblauchzehen Steinsalz Knoblauchzehen auspressen. Olivenöl, Rosmarin, Knoblauch in Schüssel geben und vermengen. Speisekartoffeln längsseits halbieren und auf Backblech geben. Kartoffeln großzügig mit öliger Paste bestreichen. Je halbe Tüfte einige wenige Brocken Steinsalz aufstreuen. Bei 200° C Umluft backen 

Orangenblüten-Glühwein

Orangenblüten-Glühwein

  • 1 Flasche Rotwein, trocken
  • 75 g Rohrzucker
  • 50 ml Rum, weiß
  • 2 große Orangen, ungespritzt
  • 10 Nelken
  • 1 Sternanis
  • 1 Zimtstange
  • 1 EL Orangenblütenwasser

Zimtstangen dritteln. Rotwein und Gewürze zusammen geben. Orangen waschen. Eine Orange auspressen und Saft zum Gemisch geben. Zweite Orange in dünne Scheiben schneiden und zum Gemisch geben. Auf mittlerer Hitze, mit geschlossenem Deckel 30 min erwärmen, keinesfalls kochen lassen!

Anschließend Rohrzucker, Rum und Orangenblütenwasser hinzugeben, verrühren bis der Rohrzucker gelöst ist und heiß servieren.

Miso-Suppe mit Udon-Nudeln

Miso-Suppe mit Udon-Nudeln

Für 2 Portionen 500 ml Wasser 100 g Miso Paste 2 Knoblauchzehen Chili-Flocken 150 g Udon-Nudeln 3 Stangen Frühlingszwiebeln 2 Eier Chiliflocken und Knoblauch in Sonnenblumen- oder Rapsöl andünsten. Mit Wasser ablöschen und aufkochen. Misopaste in Suppe lösen. Weiter kochen. Udon Nudeln bissfest kochen, in 

Tomaten-Knoblauch-Aufstrich

Tomaten-Knoblauch-Aufstrich

200 g Schafskäse 200 g Frischkäse pur 3 Knoblauchzehen 3 getrocknete Tomaten ca. 30 g Tomatenmark 30 g Sonnenblumenkerne Olivenöl Thymian Schafskäse zerkleinern und in Frischkäse kräftig einrühren. Knoblauch und getrocknete Tomaten klein schneiden und mitsamt Sonnenblumenkernen und Tomatenmark unterrühren. Mit Olivenöl und Thymian nach 

Pirogi polnischer Art

Pirogi polnischer Art

Für den Teig:

  • 150 g Mehl Typ 550
  • 150 g Kartoffelmehl
  • 1 Ei
  • Lauwarmes Wasser

Für die Füllung:

  • 150 g Schafskäse
  • 150 g Quark
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprika, süß
  • 1/2 weiße Zwiebel

Für die Zwiebelsoße:

  • 1/2 weiße Zwiebel
  • 50 g Butter
  • Salz

Beide Mehlsorten gut vermischen. Ei hinzugeben. Teig gut durchkneten und Wasser hinzugeben bis der Teig elastisch aber nicht klebend ist.

Für die Füllung Zwiebel fein schneiden und in Schafskäse und Quark mischen. Gut würzen.

Teig in kleine Stücke schneiden. Jedes kreisrund und dünn ausformen, bis eine handteller-große Fläche entsteht. Füllung mit Löffel in der Mitte dosieren, Teig in der Mitte zusammen falten und an den Rändern zusammen drücken bis eine Teigtasche entsteht. Pierogi in gesalzenes, kochendes Wasser geben. Entnehmen, wenn diese oben treiben.

Zweite Zwiebelhälfte und Butter in eine Pfanne geben. Bis zur Bräune knusprig braten. Salzen. Pirogi auf einen Teller geben und Zwiebelsoße darüber geben. Servieren.

Syllabub

Syllabub

200 g Schlagsahne 50 g Puderzucker 1 geriebene Zitrusschale Saft 1/2 Orange 30 ml lieblicher Wein – Hier kann weißer Wein genommen werden um die Farbe zu erhalten oder roter Wein für kräftigeren Geschmack Schlagsahne und Puderzucker vermischen, steif schlagen. Restliche Zutaten hinzugeben und erneut